sancta simpel:ism

Heute im Kölnischen Kunstverein geballte Ignoranz erlebt. In der von Mark Terkessidis moderierten Veranstaltungsreihe HETEROTOPIEN sollten Santina Battaglia und Cem Özdemir eben über Heterotopien diskutieren. Dummerweise führte Terkessidis zu Beginn aus, daß die Frage „Woher kommst Du?“ häufig eine Belastung für Menschen mit (scheinbar) migrantischem Hintergrund sei, was Battaglia durch Untersuchungen belegte. Dadurch sah sich leider ein großer Teil der Anwesenden Guten Menschen bemüßigt, doch mal klar zu stellen, daß es nun gar nicht schlimm ist, wenn sie Menschen mit (scheinbar) vorhandenem migrantischem Hintergrund fragen, woher sie denn kommen. Ich laß mir doch nicht von dahergelaufenen Ausländern vorschreiben, was ich fragen darf! Sollen die sich mal nicht so haben. Genau! Und was bringen Fakten, wenn ich sie ignorieren kann. Und mein Opa war auch kein Kriegsverbrecher!

2 Responses to “sancta simpel:ism”

  1. kulturnation.de » kreisch! Says:

    […] ue PAGE hier, und da lese ich immer als erstes die Rubrik Was lesen Sie?. Und noch gut die gestrige Ignoranz im Ohr, mußte ich schallend lachen: Welches Buch hat Sie zuletzt […]

  2. koelner kunstverein :: reihe heterotopien - serner.de Says:

    […] loest beim publikum gerne mal heftige allgemeinplaetze und abwehrreaktionen aus (s. bericht der kulturnation). heute abend auf ein neues und fuer uns besonders spannend mit erol yildiz. der an einer […]

Leave a Reply