Archive for Dezember, 2005

Zeitschriften-Ästhetik

Dienstag, Dezember 27th, 2005

Ich finde es ja immer erstaunlich, wie modern manch alte Zeitschrift wirkt (und wie alt manch neues Produkt…). Hier mal ein Beispiel: Na? Von wann ist das Blatt? Gesehen habe ich es in der tollen Ausstellung „Projekt Migration„, die noch bis zum 15.1.2006 in Köln läuft. An fünf Orten werden die von Migrationsbewegungen ausgelösten gesellschaftlichen […]

Gönn’s Dir selbst

Samstag, Dezember 24th, 2005

Interessant, wenn sich der Gebrauch von Redewendungen leicht verschiebt: Noch ein paar Stunden, dann verabschieden wir uns kollektiv in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub. Da sage noch eine was von Stagnation und fehlender Initiative in diesem unseren Land! Nicht nur das GMX-Team, auch der eine oder andere unserer Kunden hat nicht darauf gewartet, daß irgend jemand sich […]

Toll!

Sonntag, Dezember 18th, 2005

Susanne Osthoff ist wieder frei!

Fremde Worte – schwere Worte

Sonntag, Dezember 18th, 2005

Schönheiten des Phrasendreschens, gehört in der Bundesliga-Konferenz: „Chapeau clac für diese Mannschaft!“ Fieserweise ließ die Regie den Mann im verbalen Dunkel, denn berauscht von diesem schönen Sprachbild legte er nach: „Und ich sage es noch mal: Chapeau clac für diese Mannschaft!“ Ja, da kann man nur sagen: „Batsch:kapp“

Montag, Dezember 12th, 2005

Heute abend (12.12.2005 von 22.30 – 23.15 Uhr – Wdh. am Mittwoch, den 14.12., um 10.00 Uhr) gibt es den Nachschlag: Milliarden-Monopoly II – …das Spiel geht weiter Ein Film von Ingolf Gritschneder und Georg Wellmann Redaktion: Gert Monheim „die story: Milliarden-Monopoly“ hatte im Sommer dieses Jahres die anrüchigen Geschäfte des Oppenheim-Esch-Fonds mit der Stadt […]

„Bild ist nicht Pop, sondern Gosse.“

Montag, Dezember 12th, 2005

Nie würde es mir einfallen, „Drecksblatt“ zur B**D sagen. „Drecksblatt“ wäre ja justiziabel. Auch andere Fäkalausdrücke wären vermutlich ein gefundenes Fressen für das potente Justiziariat. Also: Keine Fäkalausdrücke, kein „Drecksblatt“ zur B**D gesagt. Stattdessen verweise ich lieber auf Gerhard Henschels Aufsatz „»Von Tag zu Tag wird’s schmutziger« – »B**d« als Kulturproblem“ im Merkur 1. Zitat: […]

Hanns Dieter Hüsch ist tot

Dienstag, Dezember 6th, 2005

Brückner liest Leopold Schefers „Der Waldbrand“

Montag, Dezember 5th, 2005

Seit ich Arno Schmidts Funkdialog über Leopold Schefer gehört habe, in dem auch ein Ausschnitt aus der „Der Waldbrand“ vorgelesen wurde, habe ich Schefers Schilderung dieses Brands nicht vergessen. Sehr beängstigend, beinah apokalyptisch. Um was es sonst in der Erzählung geht und ob es so apokalyptisch bleibt, kann ab heute bis nächsten Montag immer werktags […]

Schön, sehr schön

Sonntag, Dezember 4th, 2005

Ich hatte ja kürzlich über Endo Anacondas „Sofareisen“ geschwärmt. Gute Kolumnen. So, wie mir auch Goldt, Buschheuer, Droste oder Praschl gefallen. Aber dann Thomas Rosenlöchers „Die Wiederentdeckung des Gehens beim Wandern. Harzreise.“ gelesen, das schon lange im Regal neben dem Bett stand. In einem langen Zug. Und den Mehr/Nährwert des poetischen Stils genossen. Wie auch […]

Woody wird 70.

Donnerstag, Dezember 1st, 2005

Auch wenn Woody Allen Ehrenmitglied im G.w.s.d. Deutschland ist: Sendungen über ihn aus diesem Anlaß empfehle ich gern 🙂 Heute auf hr2 in „Der Tag“ von 18:05 – 19.00 Uhr: 1 Mach´s noch einmal, Woody! – eine Hommage zum 70. Sex, Juden und Mutti – waren in Deutschland eigentlich humoristische Tabuthemen – bis Woody Allen […]