Archive for Juni, 2007

Karl, mir graut vor Dir

Samstag, Juni 30th, 2007

C., der letzte Erbsenzäh Realist der Literaturkritik. Kafka hätte keine Chance gehabt.

Das Corino

Freitag, Juni 29th, 2007

Einer der letzten Vertreter der zwischenzeitlich als ausgestorben geltenden Spezies pisum computus literaricum. Nur noch in geschützten Bereichen wie dem Kulturfernsehen oder dem Feuilleton anzutreffen. Schlägt mit seinem meist unerträglich selbstgefälligen Verfehlen von Texten und dem chronischen Verwechseln von Literatur mit dem Leben den homo sapiens sapiens in die Flucht. Wird sich daher aus Mangel […]

BP 2007

Freitag, Juni 29th, 2007

Eigentlich wollte ich ja dieses Jahr den Bachmann-Bewerb ignorieren. Und dann hat die Sucht doch wieder gewonnen und ich schaute die Streams des ersten Tages. Was den Vorteil des FF hat. Die Lesungen: Uih, uih. Aber das war eh‘ in den vergangenen Jahren konstant abnehmend. Und wer erst einmal einen Tellkamp-Text als Sieger sah, den […]

Hauptsache, es klingt gut?

Dienstag, Juni 26th, 2007

Ob sich die Leute bei der Namensfindung irgendwas gedacht haben? Oder irgendwas „klingelte“? Aber wahrscheinlich ist der Name schlauer als die Ladenbetreiber…

Kleinbürgertest

Donnerstag, Juni 21st, 2007

Inzwischen dürfte der Satzbeginn Also, ich wähle schon Grün, aber…“ ausreichen, um kleinbürgerliche Spießigkeit zu attestieren.

Kling klang

Donnerstag, Juni 21st, 2007

Wenn Architektur gefrorene Musik sei – wie klänge dann Köln?1 hier mehr zu der Idee ↩

Liebe BMG – Guten Tag & Auf Wiedersehen

Donnerstag, Juni 21st, 2007

Leider wird „Keimzeit – Das Beste bis jetzt“ die letzte BMG-CD sein, die ich mir gekauft haben werde. Da ich kaum CD-Spieler (was war das noch mal???), sondern mein Notebook nutze, habe ich erst nach dem Einlegen und Nichtabspielen der CD den „riesengroßen“ Hinweis auf der CD-Rückseite entdeckt. Das war meine erste Begegnung mit so […]

Buchpreisbindung ist logisch

Mittwoch, Juni 20th, 2007

Es ist ja nichts vor den NeoKons sicher, und so steht auch die Buchpreisbindung unter Beschuß (bzw. wurde in der Schweiz gerade abgeschossen). Weil die ja den tollen Markt behindert. Und wer einen unreguliertem Wettbewerb nicht überlebt, hat es auch nicht anders verdient. Schließlich ist das alles zum Wohle des mündigen Konsumenten! Einen sehr interessanten […]

Zauber der Oper

Mittwoch, Juni 20th, 2007

Regine Mueller bezaubert heute in der taz-nrw mit einer Doppelrezension der neuen Inszenierungen von Verdis Otello in Bonn und Wuppertal. Besonders zu Herzen geht der Satz Kor Jan Dusseljees Otello hat kraftvolle Attacke bei steifen Hoehen Dass da, wie der Artikel ueberschrieben ist, in Bonn niemand lacht, erstaunt aber doch etwas.

Gratuliere, Herbert Feuerstein und Gemahlin

Freitag, Juni 15th, 2007

Und wieder ein Ehrenmitglied im „G.w.s.d“! taz: Herr Feuerstein, wie feiern Sie Ihren 70. Geburtstag? Herbert Feuerstein: Überhaupt nicht. taz: Aber Ihre Frau wird doch bestimmt etwas vorbereitet haben? HF: Nein, das beruht auf Gegenseitigkeit. – heute in der taz.