Archive for Mai, 2008

Ein abolutes „do not“

Freitag, Mai 30th, 2008

Dieses impertinente journaillische „Ist AB der / die neue XY?“ – nimmt dem neuen Werk jede Eigenständigkeit. Und läßt mich rätseln, warum ich das Neue nehmen soll, wenn es doch nicht anders ist als das Alte.

Boah, echt ZEITgemäße Titel

Donnerstag, Mai 29th, 2008

Erzbengel Ben mann, mann, mann…

Albtraum

Dienstag, Mai 27th, 2008

Es gibt kaum einen Streit, der nicht um das Berliner Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen geführt wurde. An diesem Dienstag wird es eingeweiht1 Und als Gastredner Christoph Daum. GSD nur ein Albtraum. meldet die ZEIT ↩

Old Media is fasta, man

Samstag, Mai 24th, 2008

Soll mal niemand klagen, die gute alten ZEITungen wären nicht schnell: Der Partei-Tag 1 ist nicht mal zwei Stunden vorbei, schon präsentiert Christoph Seils einen ein- dreiseitigen Bericht. Und ich freue mich erneut, dieses Langweiler-Blatt gekündigt zu haben.

Schön formuliert

Samstag, Mai 24th, 2008

Die ungebrochene Erwerbsneigung ostdeutscher Frauen.

2nd important task

Samstag, Mai 24th, 2008

ignore DFL 2008/09. will be hard. but possible.

important task

Samstag, Mai 24th, 2008

ignore the EM 2008

Doch nicht ausgestorben

Samstag, Mai 24th, 2008

Erfahre gerade, daß es immer noch eine SPD-Linke geben soll. Doch nicht ausgestorben? Naja…

Wer?

Samstag, Mai 24th, 2008

Wer bitte ist Wolfgang Clement?

Schurnallje

Samstag, Mai 24th, 2008

Interessant: Viele Journalisten scheinen, wenn sie von „zu stellenden Fragen“ sprechen, damit schon immer die Antwort zu geben. Der Journalismus verkommt immer mehr zur status-quo-erhaltenden Meinungsmache. Brauche ich nicht.