Archive for the 'Schoene neue PR-Welt' Category

Non vitae sed scholae discimus – oder: Ist Sport Krieg?

Montag, Juli 30th, 2018

Historischer Moderationsmoment bei der ARD: “Blut, Schweiß und Tränen” Wenn ein ARD-Sportmoderator*, der alt genug ist, um in seiner Zeit am Gymnasium etwas über den II. Weltkrieg gelernt zu haben, ein Gespräch über eine Touretappe anmoderiert mit “Das war für die Fahrer nicht ohne. Wenn man so will: Blut, Schweiß und Tränen”** dann ist das […]

Ambiguitätstoleranzübungen

Montag, Juli 30th, 2018

Respekt vor den Contentmanager*innen beim Tagespiegel Warum habe ich eigentlich in diesem Blog noch nicht über die guten Bücher “Das Pragmatismus-Prinzip” von Dirk von Gehlen und “Die Vereindeutigung der Welt. Über den Verlust an Mehrdeutigkeit und Vielfalt” von Thomas Bauer geschrieben? Für mich wird dort auch sehr schön analysiert, warum in unserer Gesellschaft zunehmend aggressiver, […]

Das K-Wort

Samstag, Juli 28th, 2018

“Also, ich seh hier kein’ Klimadings” So lange ich noch solche oder solche Beiträge (das Foto haben die beim SPIEGEL bestimmt mit Bedacht gewählt) lesen kann, nehme ich das Wort, das mit “K” anfängt und mit “limawandel” aufhört, weder ernst noch in den Mund.

Ein Volk, ein Ball, ein Spielführer

Sonntag, Juni 24th, 2018

Uff, und ich dachte schon, ich sei der einzige, der diese ständig auf Anschlag propagandierenden Phrasendrescher im öffentlich-rechtlichen Sportfernsehen für bedenklich hält. Schlimmer als die Verabschiedung vom Journalismus ist aber die übel müffelnde Tendenz zum großen WIR. Ein gutes “Breitband”-Gespräch bei Deutschlandfunk Kultur mit Jürgen Roth über die Sportjournalisten der Fußball-WM: “Das sind PR-Heinis”.

Iovi, Doofie

Montag, Juni 18th, 2018

Interessant: Der werktägliche BpB Newsletter beginnt heute mit Guten Morgen,   stell dir vor, der Staat schreibt dir plötzlich vor, jeden Tag mehr zu arbeiten – und das bei gleichbleibendem Lohn. Wer würde da nicht auf die Barrikaden gehen?! Genau das passierte gestern vor 65 Jahren, am 17. Juni 1953, in der DDR. Ersetze “Staat” […]

Ein Köln. Ein Radio. Ein …

Mittwoch, Oktober 17th, 2012

Kürzlich sah ich eine Werbetafel von Radio Köln. Was dieses kleine, offensichtlich nachträglich angebrachte Quadrat bedeuten soll, habe ich aber nicht so recht verstanden. … möchte “Ein Hörer” kaufen und auflösen.

Hosen-Knigge

Freitag, September 23rd, 2011

Mit Erstaunen hatte ich heute die aktuelle Mey&Edlich-Beilage in den Händen: Bietet man dort doch die Polite Jeans an. Die geneigte Leserschaft möchte ich nicht um das Lesevergnügen bringen. Allerdings fürchte ich, daß hier die Höflichkeit in die Hose gehen könnte.

Kommunikationsprofi – oder: Wie man Kommunkationshürden erhöht.

Dienstag, März 15th, 2011

Ich amüsiere mich gerade über das Kommunikationsverhalten von Dr. Röttgen auf abgeordnetenwatch.de. Seine Standardantwort dort: Sie haben über das Internetportal “abgeordnetenwatch” eine Anfrage an mich gerichtet. Ich möchte mich dafür bedanken. Selbstverständlich bin ich sehr gerne bereit, interessierten Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort zu stehen. Ich möchte Sie jedoch bitten, Ihre Frage unmittelbar an […]

Ui ui ui

Samstag, März 14th, 2009

Die ZEIT gibt sich mal wieder kritisch: “Womöglich kommt nach dem Unterschichten-Fernsehen jetzt das Unterschichten-Web.” und berichtet von der aufregenden Entwicklung, die Menschen dazu bringt, immer bewußter “Nein” zu Internet und Mails zu sagen. Liebe ZEIT: Dann aber bitte den Artikel nicht mit einer Blackberry-Werbung garnieren.

Please Please Please

Montag, Dezember 15th, 2008

Let me be your Befürworter! Ich kann das! (totlach)